BAMF entscheidet immer restriktiver - und intransparent


Wie gut stellen die Asyl- und Gerichtsstatistiken des BAMF die Realität dar? Dieser Frage sind Valentin Feneberg und Sebastian Pukrop in ihrem Artikel „Statistik und Wirklichkeit“ im Asylmagazin 10-11/2020 nachgegangen.


Ihre Analyse zeigt, dass der Anteil an Asylsuchenden, denen Flüchtlingsschutz zuerkannt wird, stark rückläufig ist, dies jedoch nicht direkt aus den Statistiken des BAMF hervorgeht. Grund dafür ist die Einberechnung des Familienschutzes in die Gesamtstatistik, was wenig Rückschlüsse auf die Entscheidungspraxis des BAMF im Einzelfall zulässt. Schaut man sich die Zahlen jedoch genauer an, kann man feststellen, dass die Entscheidungspraxis des BAMF vor allem innerhalb der letzten 5 Jahre deutlich restriktiver geworden ist, was für Schutzsuchende erhebliche rechtliche Konsequenzen bezüglich ihres Schutzstatus hat.


Die Kurzfassung des Artikels findet ihr hier.