Hotspots und keine Ende - das Elend hat System


"Hotspots und kein Ende" - so heißt der Artikel von Franziska Schmidt und Nora Gohrt, welcher kürzlich im Hinterland Magazin erschienen ist. Franziska und Nora sind langjährige Mitglieder der RLC Berlin und wichtiger Bestandteil der AG Samos.

--

In ihrem Artikel berichten sie von den katastrophalen Zuständen in den "Hotspots" auf den griechischen Inseln , ihrer Arbeit und den Erfahrungen aus dem Rechtsinformationsprojekt auf Samos sowie von den vergangenen Ereignissen an den europäischen Außengrenzen, die teilweise große mediale Aufmerksamkeit erlangen konnten. "Doch das Elend hat System, auch und gerade wenn die Kameras wieder weg sind." Damit meinen Franziska und Nora unter anderem das systematische Auseinanderfallen von Recht und Realität, indem zum Beispiel gegen europäische Verfahrensgarantien im Asylverfahren verstoßen wird, mangelnder Zugang zum Recht für Geflüchtete besteht, besonders Schutzbedürftige keine entsprechende Versorgung und Unterbringung erhalten und illegale Pushbacks durchgeführt werden. Alle Geschehnisse zeigen: Es kann kein faires Asylverfahren geben. Franziska und Nora machen deutlich, dass für eine strukturelle Kehrtwende der europäischen Migrationspolitik kleine Projekte an den Außengrenzen nicht ausreichen und eine organisierte Zivilgesellschaft in ganz Europa nötig wäre.

--

Haben wir euer Interesse geweckt? Dann lest den vollständigen Artikel "Hotspots und kein Ende" von Franziska Schmidt und Nora Gohrt hier!